Umwelt und Energie

Unbegrenzte Energie aus der Erde - eine verlockende Vorstellung. Bis es soweit ist, muss jedoch Vorarbeit geleistet werden. Für die Aufsuchung heißen Wassers aus großen Tiefen bieten wir geophysikalische Erkundungsarbeiten an. Neben der Aufnahme neuer Messdaten (meist Seismik, mitunter auch Gravimetrie) findet hierbei auch oft die Bearbeitung bereits existierender Daten aus früherer Erkundung (meist auf Kohlenwasserstoffe) Anwendung. Durch weiterentwickelte und moderne Bearbeitungsalgorithmen liefert ein sog. Reprocessing damit solide Grundlagen für die Planung geothermischer Bohrungen.

Im Umweltbereich können durch geophysikalische Verfahren in erster Linie Altlasten erkundet werden. Dazu zählen z.B. die Ortung vergrabener Objekte, wie Tanks oder alter Gruben mittels Georadar oder Magnetik, aber auch die Untersuchung von Deponien auf Strukturen innerhalb des Deponiekörpers (Georadar, Magnetik, Seismik) bzw. auf die Dichtigkeit/Integrität der Deponiebasis (Geoelektrik, Seismik).
Im Umwelt- und Energiesektor waren wir u.a. für Universitätsenergie Göttingen, Erdwerk, GASAG, 360plus Consult, GeoEnergy sowie die Landesämter von Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen tätig.

Seismogramm
Seismogramm tiefer Schichten, ©GGD mbH 2015
Fallgewicht und Geophone
Geophonauslage, ©GGD mbH, 2015
Windernergieanlage
Windenergieanlage ©GGD mbH, 2017

Im Ergebnis der Messungen können Aussagen zu folgenden Fragestellungen getroffen werden: