Seismische Erkundungsmethoden

Die seismischen Verfahren spielen nicht nur in der geophysikalischen Erkundung der Lagerstätten von Erdöl, Erdgas, Braunkohle, Kupfer, Uran, Kupfermineralien, mineralischen Rohstoffen, Salz und Geothermie eine zentrale Rolle, sondern sind auch für eine Vielzahl von Fragestellungen aus dem Bauwesen und Umweltsektor anwendbar. Wir bieten in diesem Bereich an:

Fallgewicht
Beschleunigtes Fallgewicht EWG-III im Einsatz, ©GGD mbH

Eine besondere Stärke in unserem Leistungsspektrum ist die hochauflösende Nahseismik. In drei Jahrzehnten folgte im industriellen Umfeld eines der weltgrößten Braunkohleproduzenten ihre Entwicklung für oberflächennahe Strukturen. Diese Technologie hat weitere vielfältige Anwendungsfelder:

Nahseismik
Erkundung einer quartären Rinne mittels hochauflösender Nahseismik, ©GGD mbH

Auch die Refraktionsseismik zur Bestimmung unterschiedlicher Ausbreitungsgeschwindigkeiten als wichtiger Gesteinseigenschaft ist ein häufig eingesetzte Erkundungsmethode, z.B. für:

Hybridseismik
Kombinierte Refraktions-Reflexionsauswertung (Hybridseismik), ©GGD mbH

Seismische Verfahren finden bei uns auch im Bohrloch Anwendung:

Zur Ermittlung von physikalischen Parametern kann der Raum zwischen Bohrungen, Grubenbauen und der Erdoberfläche durchschallt und tomographisch ausgewertet werden mit Hinblick auf:

Zur Durchführung seismischer Messungen verfügen wir über eine moderne seismische Apparatur (S·Land Hybrid Data Acquisition System von Seismic Instruments Inc.) mit mehr als 700 digitalen Einzelgeophonen. Hydrophone, Horizontalgeophone und Geophonketten können ebenfalls mit diesem System eingesetzt werden, das sowohl eine Datenübertragung in Echtzeit bietet als auch kabellos verwendet werden kann. Daneben setzen wir eine Terraloc-Apparatur von ABEM für spezielle Anwendungen ein. Als seismische Quellen verfügen wir über beschleunigte Fallgewichte vom Typ EWG-III und EWG-I, eine seismische Impulsquelle SISSY sowie Vibratoren verschiedener Größen durch unsere Partner. Für den Einsatz im Bohrloch stehen P- und S-Wellen-Sparker bereit. Weiterhin verfügen wir über die Berechtigungen und Erlaubnisse zum Einsatz von Sprengstoff als seismische Energiequelle.